Konferenz: Welche Medien für den Frieden?

Samstag, 15. Oktober (13h30 – 17h30; 19h – 22h) und Sonntag, 16. Oktober 2022 (11h-16h), Genossenschaft Kreuz, 1. Stock – 1er étage, Kreuzgasse 4 Solothurn/Soleure

Medien spielen eine wichtige Rolle in den aktuellen Kriegen. Die Tagung thematisiert Desinformation durch Konzernmedien im Dienst der Wirtschaftseliten gegen Länder, die sich gegen die Aussenpolitik der Regierungen des globalen Nordens und die Hegemonieansprüche der NATO stellen. Sie zeigt, wie Medienterrorismus funktioniert und konzernunabhängige, gemeinschaftsbasierte Medien im Dienst der Menschen und des Friedens geschaffen werden können.

Les médias jouent un rôle important dans les guerres actuelles. Le colloque aborde la désinformation par les médias corporatifs au service des élites économiques contre les pays qui s’opposent à la politique étrangère des gouvernements du Nord et aux prétentions hégémoniques de l’OTAN. Elle montre comment fonctionne le terrorisme médiatique et qu’il est possible de construire des médias communautaires indépendants au service des peuples et de la paix.

Samstag, 15. Oktober / samedi, 15 octobre :
13h30-17h30: Welche Medien in wessen Interesse? / Quels médias dans quels intérêts ? Alan MacLeod (MintPressNews, GB), Christian Müller (globalbridge, CH); Medienpropaganda gegen / propagande médiatique contre Cuba, Venezuela, Nicaragua: Maurice Lemoine (Mémoire des luttes, France), André Scheer (ehemals junge Welt, BRD)
19h-22h: Les nostalgiques du futur / Nostalgikerinnen der Zukunft 100 Min., terra tv, Venezuela Spanisch mit deutschen Untertiteln / espagnol avec sous-titres en français mit Diskussion / avec débat

Sonntag, 16. Oktober / dimanche, 16 octobre : 11-13h: Rolle der Medien in bewaffneten Konflikten / Le rôle des médias dans les conflits armés : Gabriel Galice (président du GIPRI), Gilles-Emmanuel Jacquet (analyste au GIPRI), Karin Leukefeld (Nahostkorrespondentin / correspondante au Moyen-Orient) 14-16h: Gemeinschaftsmedien für den Frieden / médias communautaires pour la paix: Lisa Daniell (Women’s Press Collective, USA), Thierry Deronne (terra tv, Venezuela)

Die Konferenz findet auf Deutsch, Französisch und Englisch mit mündlicher und/oder schriftlicher Übersetzung statt.

Organisation: Internationales Friedensforschungsinstitut in Genf GIPRI, Vereinigung Schweiz-Cuba (VSC) und ALBA Suiza, mit Unterstützung der Schweizerischen Friedensbewegung.

Eintritt frei / entrée libre
Anmeldung / inscription: eepurl.com/h-1urT
Bei Fragen / questions: konferenzmediensolothurn@gmail.com

Flyer zur Veranstaltung

Wir sind für unsere Arbeit auf deine Unterstützung angewiesen. Werde Mitglied oder abonniere unsere Zeitung.