Demonstration am 13. Januar

Jan 3, 2024

Seit dem 7. Oktober, nach einem Angriff der Hamas, hat die israelische Regierung einen mörderischen Kriegseinsatz begonnen. Gezielt wird im Gazastreifen jegliche zivile Infrastruktur vernichtet. Krankenhäuser, Schulen, Kirchen und Moscheen gehören ebenso zu den Zielen wie Einrichtungen der Vereinten Nationen. Mehr als 22’000 Palästinenser:innen wurden bisher durch die israelische Armee ermordet. Mehr als die Hälfte der Opfer sind Frauen und Kinder. Am 13. Januar 2024 findet in Basel um 14 Uhr, auf dem Theaterplatz, eine nationale Demonstration statt, um gegen die israelische Politik und für Frieden in Palästina zu protestieren. Die Demo ist bewilligt.

Der neue Dachverband Schweiz-Palästina

Dez 20, 2023

Am 29. November haben sich mehrere Kollektive, Vereine und Parteien, darunter die Schweizerische Friedensbewegung SFB, zusammengeschlossen, um eine Dachorganisation zu gründen, die sich für die palästinensische Sache engagiert. Diese Organisation, die derzeit aus über 50 Kollektiven aus der ganzen Schweiz besteht, setzt sich aktuell für einen sofortigen Waffenstillstand und die Einhaltung des Völkerrechts ein.

Tausende für ein Atomwaffenverbot

Dez 18, 2023

Rund 4700 Menschen haben die Petition der Schweizerischen Friedensbewegung SFB für ein Atomwaffenverbot bereits unterschrieben. Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung, im Gespräch mit den Menschen auf der Strasse sind eindeutig: Die Schweiz soll endlich dem UNO-Vertrag für ein Atomwaffenverbot beitreten und ein Zeichen für Frieden und internationale Abrüstung setzen.

Journalismus für den Frieden unterstützen

Dez 17, 2023

Die Friedenszeitung «Unsere Welt» informiert viermal jährlich über Kriege, Konflikte und Aufrüstung. Aber noch viel zu wenig Menschen wissen von der UW. Deshalb starten wir bis zum 29. Februar 2024 eine Kennenlern-Aktion. Kennst Du jemanden, der/die Interesse an der UW haben könnte? Verschenke ein gratis Jahresabo der UW zum Kennenlernen!

Boykott-Kampagne verstärken!

Dez 1, 2023

Im Folgenden dokumentieren wir eine Auflistung der BDS-Bewegung (Boykott, Desinvestition, Sanktionen) von Unternehmen, die eine direkte Rolle bei den Verbrechen Israels gegen die Palästinenser*innen spielen. Die gewaltlose BDS-Bewegung ruft zum gezielten Boykott und zu Desinvestitionskampagen gegen diese Unternehmen auf.

Picasso-Postkarten

Nov 30, 2023

Unterstütze die Friedensbewegung mit der Bestellung der Post- und Faltkarten von Picasso. Die Grafiken auf den Karten hat der Künstler Pablo Picasso speziell für die Friedensbewegung geschaffen. Mache Deinen Verwandten oder Bekannten eine Freude zur Weihnachtszeit mit einem Friedensgruss. Bestelle die Karten unkompliziert im Shop.

«Unsere Welt» – Ausgabe 04/2023

Nov 24, 2023

Die neue Ausgabe der Friedenszeitung «Unsere Welt» ist da! Wir beschäftigen uns mit der Situation in Palästina/Israel und zeigen die Hintergründe des aktuellen Konflikts auf. Weitere Themen sind die Umweltzerstörung im Ukraine-Krieg, die Auflösung der Republik Bergkarabach, die Entwicklung der Schweizer Waffenindustrie und vieles mehr.

WPC-Aufruf zum Internationalen Tag der Palästina-Solidarität

Nov 13, 2023

Die israelische Aggression gegen das palästinensische Volk im Gazastreifen geht in den zweiten Monat. Mehr als 11’000 Palästinenser, darunter 5000 Kinder, wurden getötet. Der Weltfriedensrat ruft dazu auf, am Internationalen Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk, am 29. November, Initiativen, Demonstrationen und Proteste in verschiedenen Formen zu organisieren.

«Nie wieder!»

Nov 5, 2023

Von Israel und den USA wird das Massaker der Hamas an Israelis als Waffe genutzt, um die Palästinenser zu unterdrücken und zu beherrschen und die Kolonisierung palästinensischen Landes voranzutreiben. – Ein jüdischer Aufruf, Widerstand zu leisten gegen den Genozid in Palästina.

Kontakt

Friedensbewegung
Riehentorstrasse 27
Postfach
CH-4001 Basel

Tel +41 61 681 03 63
mail@friedensbewegung.ch

Wir sind für unsere Arbeit auf deine Unterstützung angewiesen. Werde Mitglied oder abonniere unsere Zeitung.