Aktuelles

Die Schweiz muss Palästina offiziell anerkennen!

20. Februar 2024

Im folgenden dokumentieren wir eine Petition von jungen Kommunist:innen, welche die offizielle Anerkennung Palästinas durch die Schweiz fordern. Dies sei eine wesentliche Voraussetzung für eine neutrale und vermittelnde Positionierung sowie um Entspannung im Konflikt zu fördern. Wir verlinken hier auch auf weitere Petitionen von Organisationen und Gruppen, die Frieden in Palästina/Israel zum Ziel haben.

Kriegskarneval in Brüssel

19. Februar 2024

Das NATO-Kriegsbündnis kann einen beispiellosen Anstieg der Rüstungsausgaben verkünden: Über die Hälfte der NATO-Mitglieder erreicht das Ziel, mindestens zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Krieg und Aufrüstung auszugeben. Musterschüler ist Deutschland, dass nach drei Jahrzehnten wieder das Zwei-Prozent-Ziel erreicht.

Stoppt die Aggression gegen Jemen!

9. Februar 2024

Die portugiesische Schwesterorganisation der SFB, der Portugiesische Rat für Frieden und Zusammenarbeit (CPPC) verurteilt in einer Stellungnahme die Bombardierungen der USA und ihrer Verbündeten gegen den Jemen und fordert: Stoppt die Aggression! Stoppt die Eskalation des Kriegs! Frieden und Freiheit für Palästina!

Frieden statt Eskalation: Mahnwache gegen Krieg

31. Januar 2024

Krieg in der Ukraine, in Palästina, im Jemen… Es ist an der Zeit, dass sich etwas verändert! Am Freitag, 23. Februar versammeln wir uns für eine Mahnwache gegen den Krieg auf der Bundeshausterrasse in Bern und überreichen den Bundesbehörden die Unterschriften von über 5000 Menschen, die sich mit aller Deutlichkeit gegen Atomkrieg und Atomwaffen aussprechen. Zeigen wir, dass die Mehrheit der Menschen in der Schweiz für Frieden und internationale Entspannung einsteht. Wir fordern: Frieden statt Eskalation! Diplomatie statt Waffenlieferungen! Geld für Soziales statt für Aufrüstung!

Keine Datteln aus Israel

29. Januar 2024

In Schweizer Läden findet man Datteln aus Israel. Ihre Herkunft ist höchst problematisch! Die israelische Regierung führt aktuell einen Krieg gegen die palästinensische Bevölkerung im Gazastreifen. Israelische Unternehmen profitieren direkt von den systematischen Völker- und Menschenrechtsverletzungen
Solange sich die israelische Politik gegenüber der palästinensischen Bevölkerung nicht ändert, appellieren wir an die Konsument:innen, auf den Kauf von Datteln und anderen Produkten aus Israel zu verzichten.

Leningrad: Geplanter Vernichtungskrieg

27. Januar 2024

Vor 80 Jahren endete die faschistische Belagerung Leningrads. Der kalkulierte Hungertod von Millionen Menschen und die Auslöschung der Stadt Leningrad waren Teil des deutschen Vernichtungskriegs gegen die Sowjetunion. Schätzungen zufolge verloren während dieser mehr als 870 Tage dauernden Blockade über eine Million Bürger Leningrads ihr Leben, etwa 90 Prozent von ihnen verhungerten.

Kriegsspirale dreht weiter

25. Januar 2024

Die israelische Armee intensiviert ihre Einsätze im südlichen Gazastreifen, während sich dir regionale Eskalation fortsetzt mit wiederholten Luftschlägen durch die USA und Grossbritannien in Jemen. Die EU plant eine Militärmission im Roten Meer, und Deutschland erwägt eine Beteiligung mit der Fregatte Hessen.

Aufruf von Gewerkschaftern zum Waffenstillstand

24. Januar 2024

Ein Aufruf von Gewerkschaftern aus der Schweiz fordert: „Für einen sofortigen und dauerhaften Waffenstillstand in Palästina, ein Ende des Massakers in Gaza und ein Ende der Zwangsumsiedlung der Bevölkerung! Arbeiterinnen und Arbeiter, mobilisieren wir mit unseren Gewerkschaften!“

Südafrika verklagt Israel

20. Januar 2024

Israel wird vor dem Internationalen Gerichtshof Völkermord gegen die Palästinenser vorgeworfen. Die Zahlen, die die Prozessvertreter Südafrikas mit unzähligen Einzeldokumenten, Fotos und Videosequenzen unterlegen, sind erschreckend: 1,9 Mio. Menschen in Gaza sind auf der Flucht (85 Prozent der Gesamtbevölkerung), 40 Prozent der Einwohner sind von einer Hungerkatastrophe bedroht. Durch Flächenbombardements und Raketenbeschuss der israelischen Armee starben mehr als 22.835 Menschen, darunter tausende Kinder.

Demonstration am 13. Januar

3. Januar 2024

Seit dem 7. Oktober, nach einem Angriff der Hamas, hat die israelische Regierung einen mörderischen Kriegseinsatz begonnen. Gezielt wird im Gazastreifen jegliche zivile Infrastruktur vernichtet. Krankenhäuser, Schulen, Kirchen und Moscheen gehören ebenso zu den Zielen wie Einrichtungen der Vereinten Nationen. Mehr als 22’000 Palästinenser:innen wurden bisher durch die israelische Armee ermordet. Mehr als die Hälfte der Opfer sind Frauen und Kinder. Am 13. Januar 2024 findet in Basel um 14 Uhr, auf dem Theaterplatz, eine nationale Demonstration statt, um gegen die israelische Politik und für Frieden in Palästina zu protestieren. Die Demo ist bewilligt.

SFB-Logo

Ich möchte mitmachen!

Du möchtest die Schweizerische Friedensbewegung unterstützen oder dich aktiv engagieren? Dann werde Mitglied, abonniere unsere Zeitung «Unsere Welt» oder hilf uns mit einer Spende.

Spende für den Frieden!

Für den Kampf für den Frieden, für unsere friedenspolitischen Projekte und Kampagnen sind wir auf Deine Mithilfe und grosszügige Spende angewiesen. Dein Beitrag ermöglicht unser gemeinsames solidarisches Engagement.

Buch Tinu

Frieden. Gerechtigkeit. Menschenwürde.

70 Jahre Schweizerische Friedensbewegung

1949-2019

Martin Schwander, Frieden. Gerechtigkeit. Menschenwürde. 70 Jahre Schweizerische Friedensbewegung
1949 – 2019, Verlag SFB, Basel 2019. Paperback, 464 Seiten, illustriert. Fr. 28.– plus Porto